2. Frauen-Bundesliga – Liveticker

| 1 Kommentar

Einen wunderschönen guten Morgen aus der Jobware-Arena. Heute geht es in der 2. Frauen-Bundesliga West gegen unsere Reisepartnerinnen vom SC Steinfurt. Hier die Paarungen:

WFM Hannah Kuckling (sw) vs. WFM Julia Schmitz
Sophie Bork (ws) vs. WFM Jovana Miljkovic
Rebecca Browning (sw) vs. Kristianne Tempelmann
Lisa-Marie Möller (ws) vs. Hannah Möller
Elanor Schrader (sw) vs. Karina Veldhuis
Xenia Walow (ws) vs. Carolin Schmitz

Leiter der Partie ist Nationaler Schiedsrichter Christian Jackl vom Herforder SV Königsspringer.

9.00 Uhr: Nach einer kurzen Begrüßung erläutert Christian Jackl noch einmal die Rahmenbedingungen und gibt anschließend die Partien frei.

10.50 Uhr: Hannah steht wohl etwas schlechter, da leicht passiv. Sophie hat  aber wohl Vorteile. Bei Rebecca ist die Situation unklar mit einer leichten Tendenz zu etwas schlechter. Bei Lisa-Marie ist ein zweischneidiger Kampf mit großem taktischen Potenzial für beide Seiten entbrannt. Bei Elanor und Xenia liegen ausgeglichene Stellungen vor.

11.00 Uhr: Sorgenfalten auf der der Stirn von Karin Browning. Berechtigt? Dirk ist schon auf dem Weg und wird uns gleich berichten.

11.05 Uhr: Hannah unverändert etwas passive Stellung mit gegnerischem Raumvorteil. Sophie steht besser und bietet ihrer Gegnerin viele Möglichkeiten, einen entscheidenden Fehler zu machen. Rebeccas Gegnerin bietet eine Qualitätsopfer an und hätte dadurch erhebliches Angriffspotenzial. Lisa-Marie hat unverändert einevverwickelte Stellung mit Angriffspotenzial für beide Seiten. Bei Elanor scheint sich die bisher harmlose Stellung zu öffnen. Wer davon profitieren wird, weiß wohl nur die Schachgötting Caissa. Auch bei Xenia wird sich die Stellung öffnen mit mutmaßlich besseren Chancen für Xenia.

11.10 Uhr: Rebecca hat das Qualitätsopfer abgelehnt. Ergebnis? Unklar!

11.30 Uhr: Hannah hat einen Bauern weniger ist aber mit ihrer Dame ins gegnerische Lager eingedrungen und steht dort sehr gut. Die Gegnerin hat ihren Springer auf 7. Reihe platziert und hat ggfs. Schwierigkeiten diesen wieder herauszuholen. Bei Rebecca ist die Partie vom Material her ausgeglichen, die Gegnerin macht aber das Spiel und drückt. Bei Sophie sind die Damen abgetauscht. Materiell ist alles ausgeglichen. Ein Vorteil ist aber wohl nicht mehr vorhanden, ggfs. sogar ein leichter Nachteil.

11.35 Uhr: Lisa-Marie muss aufpassen, da ihre Gegnerin alles mobilisiert und zum Angriff bläst. Bei Elanor ist die Partie ausgeglichen, aber Elanor hat die bessere Bauernstruktur und kann sich auf Sicht auf die Eroberung eines Isolanis ihrer Gegnerin konzentrieren. Xenias Brett ist zurzeit nicht einsehbar, da ihre Gegnerin dicht über den Figuren brütet.

11.46 Uhr: Hannah steht besser, hat den Druck wunderbar aufgefangen und hat jetzt Initiative. Das, was Paderborn an Brett 1 gelungen ist, hat Steinfurt an Brett 2 geschafft. Rebeccas Gegnerin und hat Initiative. Es ist aber unklar ob und wie sich daraus ein klarer Vorteil für die Gegnerin ergeben könnte. Lisa-Marie hat den Angriff der Gegnerin abgewehrt und es ist eine ausgeglichene Stellung entstanden ohne große Angriffspotenziale für beide Seiten. Bei Elanor und Xenia sind nach wie vor ausgeglichene Stellungen. Xenia muss aber auf ihre Zeit achtgeben.

11.58 Uhr: Xenia spielt Remis.

12.03 Uhr: Hannah steht besser und greift an. Sophie steht schlechter und kämpft ums Remis. Rebecca steht gefühlt etwas schlechter mit nach wie vor beidseitigem Gewinnpotenzial. Lisa-Marie steht etwas besser, wenn es ihr gelingt, ein Endspiel herbeizuführen und die Bauernschwächen im gegnerischen Lager auszunützen. Elanors Partie ist ausgeglichen.

12.20 Uhr: Hannah hat ihr druckvolles Spiel in einen Mehrbauern umgewandelt. Ihre Gegenerin bietet einen Damenabtausch an. Mal sehen, wie Hannah auf dieses Angebot reagiert. Sophie kämpft in einem Doppelturm-Endspiel gegen einen Mehrbauern ihrer Gegnerin. Es ist fraglich, ob man dies zu einem Remis abwickeln kann. Lisa-Marie steht etwas besser, ohne dass sich ein entscheidender Vorteil abzeichnen würde. Rebecca setzt mit zwei weit aufgerückten Freibauern alles auf eine Karte. Wetten, dass es trotz ungleichfarbiger Läufer kein Remis gibt? Elanor spielt eine ruhige Partie mit hoher Remisbreite.

12.37 Uhr: Hannah ist dem Damenabtausch aus dem Weg gegangen und steht nach wie vor besser. Sophie kämpft in einem vermutlich verlorenen Turmendspiel mit Minusbauern und schlechterer Bauernstruktur. Die Hoffnung ist nur noch, dass Turmenspiele ja „immer alle remis“ sind. Lisa-Marie steht besser, und vermutlich entscheidend besser, wenn es ihr gelingt die Türme abzutauschen. Rebecca spielt auf Messers Schneide, aber das Blatt scheint sich zugunsten der Gegnerin zu wenden. Elanors Partie ist nach wie vor unklar.

12.56 Uhr: Sophies Partie ist wohl verloren. Ihre Gegnerin hat einen Freibauern, der wohl nicht mehr aufzuhalten ist. Lisa-Marie steht sehr gut mit zwei verbundenen Freibauern. Bei Hannah sieht es weiterhin sehr gut aus. Bei Elanor wurde sehr viel abgetauscht und es sieht sehr ausgeglichen aus.

13.04 Uhr: Rebecca holt den ganzen Punkt!!!

13.08 Uhr: Sophie muss wie zuletzt erwartet in eine Niederlage einwilligen.

13.11 Uhr: Elanor und Lisa-Marie gewinnen beide! Damit haben wir 3,5 Brettpunkte!!!

14.55 Uhr: Nach laaangem, zäääähen Endspielkampf holt auch Hannah den ganzen Punkt. Damit gewinnen wir in überhaupt nicht zu erwartender Deutlichkeit mit 4,5 : 1,5. Und damit verabschieden wir uns für heute.

Ein Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch an die Blauen Springerinnen! –
    aus Horn, wo wir im Verbandsklassenspiel mit 6:0 und besten Aussichten führen.

Schreibe einen Kommentar zu Roger Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.