2. Frauen-Bundesliga – Live-Ticker

| Keine Kommentare

Einen wunderschönen Samstagnachmittag wünschen wir aus Hamburg. Heute steht der Saisonauftakt in der 2. Frauen-Bundesliga an. Wir spielen gegen die 2. Mannschaft des Hamburger SK. Hier die Mannschaftsaufstellungen:

WFM Stefanie Scognamiglio vs. WFM Hannah Kuckling (ws)
Ellisiv Reppen vs. Sophie Bork (sw)
Bettina Meyer vs. Rebecca Browning (ws)
Felicitas Orphelia Köllner vs. Lisa-Marie Möller (sw)
Valeriya Kotyk vs. Elanor Schrader (ws)
Constanze Wulf vs. Xenia Walow (sw)

Pünktlich um 14.00 Uhr gibt FIDE-Schiedsrichter Peter Anderberg die Bretter frei.

14.24 Uhr: Hektik macht sich breit. Beim HSK fehlt noch eine Spielerin. Ein Telefonat ergibt, dass sie in einem dicken Stau steht. Ob sie es in den verbleibenden 6 Minuten noch schafft, ist mehr als ungewiss.

14.32 Uhr: Die Spielerin trifft ein, aber nach den Regeln 2 Minuten zu spät. Damit steht es 1:0 für uns und Elanor hat einen freien Nachmittag.

14.40 Uhr: Der Schiedsrichter hatte festgestellt, dass bei einer Spielerin mit Anreise aus Hamburg ein Stau keine ausreichende Begründung sei. Er wolle Elanor bei seiner Entscheidung aber nicht übergehen und legte die Entscheidung in ihre Hände. Nach Rücksprache mit der Mannschaftsführerin Hannah entschieden wir uns für den Punkt.

15.00 Uhr: Eine Stunde ist vorbei. Bis auf ein paar abgetauschte Bauern hat sich noch nichts wirklich getan. Allein bei Lisa-Marie ist schon etwas mehr Platz auf dem Brett: jeweils ein Läufer und ein Springer wurden abgetauscht.

15.45 Uhr: Fachkundiger Kommentar von Elanor zum Stand der Dinge: Rebecca hatte einen schönen Angriff, musste dann aber die Damen abtauschen und verliert wohl gleich eine Qualität. Xenia opfert ihren Springer auf f2. Geht das auf?

16.25 Uhr: Rebecca muss in die Niederlage einwilligen. Ausgleich 1:1.

16.42 Uhr: Lisa-Marie steht ganz gut, hat einen Bauer mehr und ist am Drücker. Sophies Partie ist ausgeglichen. Bei Xenia sieht das eher zweischneidig aus. Sie hat aber einen Zeitvorteil. Bei Hannah kann man das Brett nicht richtig sehen, da ihr Yoda im Weg steht und den Blick versperrt.

17.13 Uhr: Bei Sophie steht die Partie auf des Messers Schneide. Es sieht aber tendenziell so aus, dass das Pendel in Richtung Hamburg ausschlägt. Xenias Stellung wird ebenfalls sukzessive schlechter. Lisa-Marie hat nach wie vor einen gesunden Mehrbauern. Bei Hannah verbreitet Yoda noch immer viel Nebel.

17.19 Uhr: Verbreitete Zeitnot: Xenias Gegnerin hat noch 2.20 Minuten, Sophies Gegnerin noch 1.47 Minuten. Beide noch jeweils über 10 Züge zu machen. Es gibt aber 30 Sekunden pro Zug. Warten wir mal ab. Aber auch Lisa-Marie muss mit ihrer Zeit aufpassen.

17.29 Uhr: Sophie steht kurz vor der Aufgabe. Lisa-Marie hat eine Figur weniger für ein paar Bauern. Das sieht nicht gut aus.

17.37 Uhr: Sophie verliert, damit steht es 2:1 gegen uns.

17.40 Uhr: Auch Xenia muss die Waffen strecken: 3:1.

17.51 Uhr: Hannah hat ein Remis-Angebot bekommen und überlegt, ob sie es annimmt.

18.01 Uhr: Auch Lisa-Marie kommt etwas bedröppelt aus dem Spielsaal. 4:1.

18.21 Uhr: Hannah steht „ganz gut“, so zumindest die Meinung von Sophie.

19.04 Uhr: „Drei Bauern rasen auf den König zu!“ So beschreibt Sophie die Situation von Hannahs Schlussoffensive. Ein weiterer Brettpunkt sollte uns sicher sein.

19.11 Uhr: Es ist vollbracht. Hannah fährt den zweiten Brettpunkt ein. Insgesamt aber eine deutliche 4:2-Niederlage. Macht nichts, Mund abwischen, morgen gehts weiter. Dann gegen den Delmenhorster SK. Für heute verabschieden wir uns. Bis morgen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.