Aufgalopp in Kranenburg

Ab heute heißt es Daumendrücken für die Blauen Springer bei den Jugendeinzelmeisterschaften NRW.

Der erste Tag machte gleich deutlich, dass hier die Trauben ganz schön hoch hängen. Leichte Gegner gibt es nicht und DWZ-Unterschiede haben nur tendenziell eine Aussagekraft. Nicht vergessen: Alle Teilnehmer hier sind bereits Sieger und haben bei ihrer Qualifikation gezeigt, was sie drauf haben.

Leider mussten Yakub, Niklas und Xenia in eine Niederlage einwilligen trotz hartnäckigem Kampfs. Yakub stand dabei lange Zeit gut und ging aus der Eröffnung als klarer Sieger hervor.

Einen soliden halben Punkt holte Mathis in seinem ersten NRW-Kampf.

Klare Siege konnten Carolin und Lisa-Marie verbuchen, die aber morgen früh gegen starke talentierte Gegnerinnen veredelt werden müssen. Das wird ganz schön schwer!

Carsten siegte in der stark besetzten U16 und demonstrierte dabei feine Endspieltechnik, die den Sieg bescherte.

Fazit: Gleich der erste Tag hat gezeigt, dass das hier kein “Kindergeburtstag” ist, sondern ein Titelwettkampf auf hohem Niveau. Alle Verlierer von heute müssen nicht traurig und die Gewinner sollten weiterhin bescheiden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.