Deutsche Vereinsmeisterschaft U10: Blaue Springer werden Vizemeister!

Wie schon in der entsprechenden Eilmeldung angekündigt, folgen hier weitere Informationen zum Deutschen Vizemeistertitel unserer U10-Jungs und ihres Trainers Zoltán Nagy. Über so einen Erfolg darf man auch ruhig zwei Mal berichten.

Die Meisterschaften fanden vom 27.12.-29.12.2012 in der gediegenen Atmosphäre des Maritim Hotels in Magedeburg statt und es waren insgesamt 39 Teams aus ganz Deutschland am Start. Darunter ganz starke Mannschaften aus Porz, Stadtilm, Lendersdorf – und eben auch zwei Mannschaften in den bekannten blauen Trikots unseres Vereins.

Unsere Zweite schlug sich (wie berichtet) tapfer. Unsere Erste machte gar einen Riesen-Tigersprung auf Platz 2!

In den einzelnen Runden lief es wie folgt:

Runde 1 – Meuselwitzer SV : SK Blauer Springer Paderborn 1 – 0:4

Ein guter Auftakt ist ganz wichtig. Erst einmal reinkommen ins Turnier und die Anfangsnervosität abschütteln! Auch ganz wichtig: Trainer und Eltern beruhigen. Wir sind stark!

Runde 2 – SK Blauer Springer Paderborn 1 : Schachzwerge Magdeburg 1 – 3:1
Runde 3 – Hamburger SK : SK Blauer Springer Paderborn 1 – 0:4

3:1 gegen die Gastgeber und ein glasklares 4:0 gegen den zweitältesten deutschen Schachverein, der unzählige Großmeister hervor gebracht hat. Wow!

Runde 4 – SK Blauer Springer Paderborn 1 : SG Porz – 2:2

Das Gigantenduell! Porz gewinnt in letzter Zeit beinahe alles in beinahe allen Altersklassen. Noah und Moritz retten das Remis, aber auch Yakub und Niklas machen es ihren Gegnern (beide über 1.400 DWZ Punkte) sehr schwer.

Runde 5 – BSG Grün-Weiß Leipzig : SK Blauer Springer Paderborn 1 – 1:3
Runde 6 – SK Blauer Springer Paderborn 1 : SF Brackel 30 – 2,5:1,5

Im längsten dauernden Spiel dieser Runde sichert Niklas mit einem Remis seiner Mannschaft den wichtigen Sieg.

Runde 7 – SV Lendersdorf 57 : SK Blauer Springer Paderborn 1 – 2:2

Wir hätten schon 4:0 gewinnen müssen um Deutscher Meister zu werden. Lendersdorf war stark!

Großer Jubel beim Kinder- und Jugendturnier des Schachtürken-Cups in Paderborn als Ulrich Rust voller Stolz den 157 Teilnehmern und ihren Eltern und Betreuern das Endergebnis vermeldet. Riesen-Applaus und viele strahlende Gesichter. Viele Kinder werden wohl gedacht haben: „Das möchte ich auch mal schaffen!“

Bei allem sportlichen Ehrgeiz ist ein faires Miteinander ein ganz wichtiges gemeinsames Ziel. Umso erfreulicher daher, dass die Turnieratmosphäre in Magdeburg sehr angenehm war. Keine Proteste, kein Gezänk der Betreuer untereinander oder mit Schiedsrichtern.

Moritz (7 aus 7, Respekt!) wies seinen Gegner mehrfach darauf hin, dass er noch die Schachuhr drücken muss, obwohl er lange Zeit schlechter stand. Das gab hinterher ein dickes Lob des Magdeburger Betreuers. Yakub half seinem Gegner beim Notieren der letzten Züge (siehe Foto).

Schön, dass die Kinder den Fairness-Gedanken so verinnerlicht haben. Rundherum war die Veranstaltung in Magdeburg gut organisiert und eine gelungene Sache.

Dazu gehört natürlich, dass es auch abseits des Schachs einiges zu erleben gab. Zum Beispiel beim gemeinsamen Fußballturnier am zweiten Tag, bei einer Pool-Party im Hotel oder beim Pizzaessen!

Fazit: In Magdeburg wurden weitere Argumente geliefert, die offenen U10 DVM fest im Turnierkalender zu etablieren.

Alles Weitere zum Turnierablauf unter www.dvm-schach.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.