2. Frauen-Bundesliga: SK Blauer Springer Paderborn – SV Wattenscheid 1930: 5,5:0,5

| Keine Kommentare

Der Sieg gegen Wattenscheid (s. Ticker) war mega-wichtig, denn die diesjährige Liga scheint sehr ausgeglichen zu sein. Niederlagen gegen Mannschaften, die nicht unmittelbar um den Aufstieg spielen (Delmenhorst, Harksheide), wiegen daher umso schwerer und könnten fatal sein.

Dementsprechend motiviert gingen unsere jungen Damen ans Werk. Dank der erfreulich und bekannt hohen Spielbereitschaft hatte ich keine Schwierigkeiten, die Mannschaft aufzustellen, obwohl wir insgesamt nur über einen Rumpfkader verfügen und Elanor entschuldigt fehlte.

Unsere Gäste aus Wattenscheid – eine sympathische Truppe – trat deutlich ersatzgeschwächt an, was sicherlich auch den hohen Sieg erklärt. Allerdings spielten unsere Mädels auch wirklich gut.

Hannah hatte etwas Glück, mit einem Remis aus etwas schlechterer Stellung gekommen zu sein, aber danach entwickelte sich an einigen Brettern ein klares Übergewicht zu unseren Gunsten.

Sophie gewann eine Qualität, gab diese im richtigen Moment zurück und hatte eine Stellung mit zwei gesunden Mehrbauern, die sie problemlos gewann.

Lisa-Marie stellte ihre Gegnerin schon in der Eröffnung vor Probleme und gewann viel Zeit, was in einen späteren Angriff mit Figurengewinn mündete. Die Partie war damit problemlos gewonnen.

Becca stand gefühlt immer etwas besser und bekam ein günstiges Endspiel mit aktivem König, das sie geschickt in einen Sieg verwandelte.

Xenia hatte ebenfalls eine überlegene Stellung, die sie mit einem taktischen Schlag entscheiden konnte.

Carolin spielte am längsten, gewann zwei Bauern, von denen sie einen zurückgeben musste aufgrund eines Angriffs ihrer Gegnerin. Nachdem dieser abgewehrt war, blieb ein weit vorgerückter Mehrbauer übrig, der schließlich die Partie entschied.

Insgesamt sah das ziemlich überzeugend aus, aber es sei noch mal daran erinnert, dass unsere Gegner nicht in Bestbesetzung antraten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.